Suchtprobleme am Arbeitsplatz sind keine Seltenheit, auch wenn das Thema häufig noch verschwiegen wird. Zu oft werden Betroffene alleingelassen und Probleme ignoriert – dabei gibt es wirksame Möglichkeiten zur Früherkennung und Prävention, auch am Arbeitsplatz.

Dazu bietet die Thüringer Fachstelle Suchtprävention im Auftrag des Thüringer Arbeitskreises Suchtfragen in Behörden und Unternehmen die bundesweite Fortbildung Suchtfragen am Arbeitsplatz an, in der sich Mitarbeiter/innen zu betrieblichen Suchthelfern und Suchthelferinnen fortbilden können. In der insgesamt dreiwöchigen Fortbildung erlangen die Teilnehmer/innen Kenntnisse über Suchtmittel und Abhängigkeiten und erfahren, wie und in welcher Situation auf Betroffene zuzugehen ist und wie diese wirkungsvoll unterstützt werden können. Hinzu kommt ein einwöchiges Praktikum in einer Einrichtung der Suchthilfe. Regelmäßig bieten wir auch entsprechende Aufbauschulungen an.

Termine für 2021/2022 sind:

Fortbildung II/2021:
Woche 1:   04.–05. und 25.–26. Oktober 2021
Woche 2:   15.–19. November 2021
Woche 3:   06.–09. Dezember 2021

Zur Anmeldung

Fortbildung III/2021:
Woche 1:   08.–11. November 2021
Woche 2:   10.–14. Januar 2022
Woche 3:   24.–27. Januar 2022

Zur Anmeldung

Informationen zu Inhalten und Ablauf der Fortbildungen finden Sie auf unserer Homepage unter dem Schwerpunkt „betriebliche Suchtprävention“.