Thüringer Fachstelle Suchtprävention

Die Thüringer Fachstelle Suchtprävention ist zentrale Fach- und Koordinierungsstelle für das Thema Suchtprävention im Land Thüringen und wird gefördert durch das Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie. Träger der Fachstelle ist der Fachverband Drogen- und Suchthilfe e.V. Die Arbeit der Thüringer Fachstelle Suchtprävention ist in allen Zusammenhängen und Aufgaben trägerneutral und an den Grundsätzen der Ottawa-Charta zur Gesundheitsförderung (WHO), EU-und bundesweiten Standards sowie den Thüringer Leitlinien zur Suchtprävention ausgerichtet.

Die suchtpräventive Arbeit der Thüringer Fachstelle Suchtprävention ist

  • mehr als Vermeidung einer Abhängigkeitserkrankung … ist Förderung von Gesundheit
  • mehr als Aufklärungsarbeit … ist das Vermitteln positiver Botschaften für ein selbstbestimmtes Leben
  • mehr als Information … ist Stärkung persönlicher Ressourcen
  • mehr als Fokussierung auf Risikogruppen … ist auf die gesamte Bevölkerung gerichtet 
  • mehr als eine einzelne und vorübergehende Maßnahme … ist mehrdimensional, kontinuierlich und langfristig angelegt
  • mehr als eine Aufgabe des Gesundheitsresorts … ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe
  • mehr als Reaktion … ist Impulsgeber für die Veränderung gesellschaftlicher Rahmenbedingungen
  • mehr als thematische Einzelaktionen … ist flächendeckend und themenübergreifend 
  • mehr als die Einbeziehung professioneller Fachkräfte … ist die Inklusion der Selbsthilfe und sonstiger Aktive
  • mehr als erfahrungsgestützte Arbeit … ist evaluiert, wissenschaftlich begründet und bedarfsorientiert