Kinder aus suchtbelasteten Familien

Ansprechpartnerin:
Frauke Fölsche
E-Mail
Telefon: 0361 346176 

Kinder aus suchtbelasteten Familien in Thüringen

In Thüringen sind die Kommunen selbst für die Suchtprävention in ihrem Landkreis verantwortlich. Wie intensiv Suchtprävention in den jeweiligen Landkreisen umgesetzt wird, hängt somit von den Schwerpunkten ab, die sich die Kommunen gesetzt haben.

Derzeit gibt es in sechs Thüringer Landkreisen Angebote, die sich direkt und präventiv an die Kinder wenden, die aus Familien kommen, in der ein oder beide Elternteile von einer Suchterkrankung betroffen sind. Die bestehenden Angebote in Thüringen sind das Ergebnis großen Engagements seitens der Fachkräfte die maßgeblich am Aufbau beteiligt waren und sind. Dennoch reichen das Engagement und die Motivation Einzelner nicht aus um den Hilfebedarf der Kinder thüringenweit zu decken.

Eine nachhaltige Hilfe für Kinder aus suchtbelasteten Familien kann nur erreicht werden, wenn die Hilfesysteme in flächendeckenden Angeboten zusammenarbeiten und durch das Land Thüringen, die Kommunen und die jeweiligen Kostenträger dauerhaft unterstützt werden.

Die Thüringer Fachstelle Suchtprävention setzt sich besonders für folgende Punkte ein:

  • Aktive Förderung von Kooperationen zwischen Suchthilfe, Psychiatrie, Jugendhilfe und Gesundheitswesen
  • Sensibilisierung und gezielte Aufklärung der Thüringer Bürgerinnen und Bürger
  • Schulungen zum Thema Kinder aus suchtbelasteten Familien für Fachkräfte und Schnittstellenakteure sowie Verankerung des Themas in der Ausbildung und dem Studium von Lehrer*innen, Sozialarbeiter*innen, Erzieher*innen und weiteren Fachkräften
  • Flächendeckender Aufbau von regelfinanzierten niedrigschwelligen Angeboten für Kinder aus suchtbelasteten Familien

 

Eine Liste mit den regionalen Ansprechpartner*innen in den Thüringer Kommunen finden Sie hier.

Unsere landesweiten Kooperationspartner zum Thema Kinder aus suchtbelasteten Familien sind:

Runder Tisch „Kinder aus suchtbelasteten Familien“

Der Runde Tisch „Kinder aus suchtbelasteten Familien“ ist ein Zusammenschluss der Thüringer Angebote für Kinder aus suchtbelasteten Familien und interessierten Fachkräften und versteht sich als Interessensvertretung.

Gemeinsam geben wir den oftmals vergessenen Kindern thüringenweit bereits seit 2011 eine Stimme. Wir setzen uns für flächendeckende und nachhaltige Unterstützungsmodelle für Kinder und Jugendliche ein und verbreiten Wissen über Unterstützungsmöglichkeiten.

Wir SENSIBILISIEREN die Thüringer Bevölkerung, Pädagogen*innen, andere Fachkräfte und die Politik.

Wir VERNETZEN die Schnittstellenbereiche Kinder- und Jugendhilfe, Suchthilfe, Prävention und Gesundheitsförderung untereinander und mit den Thüringer Ministerien sowie den Thüringer Angeboten für Kinder aus suchtbelasteten Familien.

Wir UNTERSTÜTZEN VOR ORT die Kommunen, Einrichtungen und Träger.

 

COA-Aktionswoche für Kinder aus Suchtfamilien

In ganz Deutschland lenkt die COA-Aktionswoche jedes Jahr im Februar rund um den Valentinstag die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit und der Medien mit vielen verschiedenen Veranstaltungen und Aktionen auf das Thema Kinder aus suchtbelasteten Familien.

Auch in Thüringen nutzen einige Einrichtungen und Träger den Zeitraum, um Aktionen zu starten, Projekte bekannt zu machen und über die Problemlagen der Kinder zu informieren. Mit vielen spannende und unterschiedlichen Formaten wurden in den vergangenen Jahren sowohl die Öffentlichkeit angesprochen, als auch konkrete Zielgruppen, wie zum Beispiel Berufsgruppen, die mit Kindern arbeiten oder Verantwortliche auf Landes- und Kommunalebene.

Helfen Sie mit! Geben auch Sie den Kindern aus suchtbelasteten Familien in Thüringen eine Stimme! Egal ob Informationsstand, Diskussionsrunde, Lesung, Film- oder Theatervorführung, Spieleaktion für Kinder, Telefonsprechstunde oder Fachtag, seien Sie kreativ, jede Aktion leistet ihren ganz eigenen Beitrag.

Die Thüringer Fachstelle Suchtprävention koordiniert die COA-Aktionswoche in Thüringen. Bitte melden Sie uns Ihre Aktionen, damit sie in den Veranstaltungskalender und die gemeinsame Pressemitteilung aufgenommen werden können. Teilen Sie uns Informationen zu folgenden Punkten an: Veranstalter, Art der Veranstaltung (z.B. Weiterbildung), Datum, Zeit, Name und Adresse der Veranstaltung sowie eine kurze Inhaltsangabe mit. Wenn Sie möchten veröffentlichen wir Ihre Veranstaltung auch auf der Internetseite der bundesweiten Aktionswoche.

Informationsmaterialien wie das Poster zur Aktionswoche können auch über die Thüringer Fachstelle Suchtprävention bezogen werden.

Gern unterstützen wie Sie bei Ihrer Aktion oder Veranstaltung!

Weitere Informationen erhalten Sie auch unter: https://coa-aktionswoche.de/

 

Literaturempfehlung Kinder aus suchtbelasteten Familien

Broschüre Kompass „Hilfen für Kinder von suchtbelasteten und/oder psychisch kranken Eltern“, Hrsg. Thüringer Fachstelle Suchtprävention, Landesvereinigung für Gesundheitsförderung Thüringen e.V., 2018

Broschüre „Kinder aus suchtbelasteten Familien – Informationsbroschüre für Lehrer*innen und Erzieher*innen“, Hrsg. NACOA Deutschland- Interessenvertretung für Kinder aus suchtfamilien e.V., ……

Broschüre „Hilfe für Kinder aus suchtbelasteten Familien – Informationsbroschüre für Ärztinnen und Ärzte“ Hrsg. NACOA Deutschland- Interessenvertretung für Kinder aus suchtfamilien e.V., 2011

Broschüre „Suchtprobleme in der Familie – Informationen und Praxishilfen für Fachkräfte und Ehrenamtliche im Sozial-, Gesundheits- und Bildungswesen“, Hrsg. DHS, 2014

Broschüre „ALLES TOTAL GEHEIM – Kinder aus Familien mit einer Suchtbelastung“, Hrsg. Fachstellen für Suchtprävention in Sachsen, 2015

Broschüre und Begleitheft „Mia, Mats und Moritz“, Hrsg. DHS, 2015

Broschüre und Begleitheft „Luis und Alina“ Hrsg. DHS, 2017

Broschüre „Fluffi“, Hrsg. NACOA Deutschland- Interessenvertretung für Kinder aus suchtfamilien e.V., 2010

Buch „Flaschenpost nach irgendwo – Ein Fachbuch für Kinder suchtkranker Eltern“, Homeier, S.; Schrappe, A., 2012

 

Online-Plattform: Kinder-stark-machen.de

Online-Plattform: Nacoa.de