Suchtmittel & Risikokonsum

Es gibt eine Vielzahl von Substanzen, welche von Alkohol und Tabak hin zu Cannabis, Ecstasy und Crystal Meth reichen. Alle diese Substanzen haben eine psychoaktive Wirkung auf den menschlichen Körper und können bei Missbrauch in eine Abhängigkeitserkrankung münden. Neben diesen stoffgebundenen Suchterkrankungen gibt es auch stoffungebundene Suchterkrankungen wie beispielsweise Glückspielsucht. Generell verfolgt die Thüringer Fachstelle Suchtprävention in ihrer Arbeit einen substanzübergreifenden Ansatz, welcher sich auf die Kompetenzen und Ressourcen des Menschen fokussiert und diese stärken möchte, um eine Suchterkrankung verhindern zu können. Die Fachstelle befasst sich daher u.a. mit der Aufbereitung von Studien und Datenmaterial welche, die legalen und illegalen Substanzen betreffen. Diese können Sie unter Daten und Fakten einsehen.

Weitere Aktivitäten der Fachstelle Suchtprävention im Bereich von „Suchtmitteln und Risikokonsum“:

 

Projektkatalog

Bei dem Projektkatalog „Thüringer Suchtprävention in Aktion“ handelt es sich um eine Zusammenstellung aller suchtpräventiven Aktivitäten der Thüringer Suchtpräventionsfachkräfte, sowie der auf Landes- und Bundesebene. Der Projektkatalog dient dabei der Vernetzung, Koordinierung und Verbreitung der Thüringer Präventionsprojekte. Seit 2018 gibt es neben einer Ordnerversion den Projektkatalog nun auch online.

Ansprechpartnerin: Anja Zimmermann
zimmermann@fdr-online.info, 0361 3461746

 

Kampagne „Vorbei gerauscht“

Im Rahmen des Thüringer Bündnisses „Alkohol-alles im Griff!“ plant die Thüringer Fachstelle Suchtprävention in Zusammenarbeit mit dem Präventionszentrum der SiT – Suchthilfe in Thüringen GmbH die Entwicklung eines Präventionskonzeptes im Bereich Rauschmobilität im Straßenverkehr, welches den Fokus nicht nur auf den Konsum von Alkohol legt, sondern auf alle Suchtmittel erweitert.
Zu den bisherigen Maßnahmen, die im Rahmen der Kampagne „Vorbei gerauscht“ initiiert wurden zählen:

  • Elternbrief: Informationsblatt für Eltern mit wichtigen Fakten zum Thema „keine Substanzen im Straßenverkehr erhalten.
  • Parkscheibe für Fahranfänger mit wichtigen Botschaften rund um das Thema „keine Substanzen im Straßenverkehr“ sowie mit Hinweisen für mögliche Verhaltensweisen.
  • Konzeptentwicklung von Thüringer Hochschule zum Thema „keine Drogen im Straßenverkehr“.

Ansprechpartnerin: Anja Zimmermann
zimmermann@fdr-online.info, 0361 3461746

 

Fortbildungen und Schulungen

Die Thüringer Fachstelle Suchtprävention bietet jährlich mehrere Schulungen für die Thüringer Suchtpräventionsfachkräfte an. Darüber hinaus bietet die Fachstelle auf Nachfrage ein Basisseminar „Sucht“ an. Die diesjährigen Veranstaltungen finden Sie im Veranstaltungskalender. 

 

Ausleihmöglichkeit „KlarSichtkoffer“

Der Klarsicht-Koffer ist ein Mitmach-Parcours zur Alkohol- und Tabakprävention der BZgA, welcher über die Thüringer Fachstelle Suchtprävention ausgeliehen werden kann. Zudem bietet die Fachstelle auch Multiplikatorenschulungen zum Klarsicht-Koffer an.