Präventionsaktivitäten in Thüringen – Wartburgkreis

Der Präventionswegweiser der Wartburgregion gibt umfassende Informationen zur Gesundheitsförderung für Kinder und Jugendlichen in der Wartburgregion. Er wird ständig fortgeschrieben und kann hier als PDF-Dokument heruntergeladen werden.

„DURCHBLICK“ Interaktive Mitmachausstellung

Entwickelt in Anlehnung an das Konzept des „KlarSicht“-Mitmachparcours` zu Tabak und Alkoholder Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, BZgA, Köln, www.bzga.de „DURCHBLICK“ – eine interaktive Mitmachausstellung zu Tabak und Alkohol. An fünf Stationen haben die SchülerInnen die Möglichkeit sich mit ihrem Konsum von Alkohol und Tabak auseinander zu setzen. An den Stationen ist Teamarb eitgefragt. Bei Rollenspielen, Quiz und Diskussionen können sich die Teilnehmenden mit ihren unterschiedlichen Fähigkeiten,eigenen Erfahrungen und Interessen aktiv einbringen.Zusätzliche Informationen der BZgA zu Alkohol und Tabak und deren Auswirkungen stehen bereit.

Art / Dauer:

  • Vormittagsveranstaltung (ein Durchlauf = ca. 90min)

Ziele:

  • eine altersgerechte Vermittlung von Wissen zu Thema Tabak und Alkohol
  • Reflexion des eigenen Verhaltens und Förderung des eigenverantwortlichen Umgangs mit legalen Suchtmitteln
  • Nichtkonsumenten stärken, Genuss- und Konsumverhalten bewusst machen
  • Entscheidungshilfen für gesundheitsförderndes Verhalten anbieten und über Wirkungen und Suchtpotenziale aufklären

Zielgruppe:

  • alle Schularten, Klassenstufe 8

Organisatorisches:

  • Aula oder Turnhalle, Stationsbetrieb in 5 Gruppen mit je max.10 Schülern

Kosten:

  • keine Kosten für Schulen im Wartburgkreis und in der Stadt Eisenach

Anbieter/ Träger:
Landratsamt Wartburgkreis
Jugendamt/ Sachgebiet Jugendarbeit
Erzberger Allee 14
36433 Bad Salzungen
Ansprechpartnerin: Claudia Brinkmann
Tel: 03695 617120
E-Mail

FreD – Frühintervention für erstauffällige junge Drogenkonsumenten

Inhalt:

Information zur Wirkung verschiedener Substanzen, Folgen des Drogenkonsums und möglichen Hilfeangeboten; Reflexiondes eigenen Konsums; Motivation zur Einschränkung oder Beendigung des Konsums je nach eigener Zielstellung.

Ziel:

  • Früherkennung- und Frühintervention
  • Reflexion des eigenen Konsums
  • Sensibilisierung für mögliche Folgen durch den Konsum
  • Aufzeigen alternativer drogenfreier Lebensführung
  • Ggf. Weitervermittlung der Klienten in andere Angebote
  • Zugang zu Hilfsangeboten erleichtern

Zielgruppe:

  • erstauffällige Drogenkonsumenten

Organisatorisches:

  • Vorgespräch und vier Gruppengespräche
  • Termine auf Anfrage

Kosten:

  • keine

Anbieter / Träger:
PSBS Bad Salzungen
Christliche Wohnstätte Schmalkalden GmbH
Andreasstraße 11
36433 Bad Salzungen
Ansprechpartnerin: Anne-Marie Luther
03695/603053
E-Mail

Klasse2000

Inhalt:

Klasse2000 ist das bundesweit größte Unterrichtsprogramm zur Gesundheitsförderung, Gewalt-  und Suchtvorbeugung in der Grundschule. Mit der Symbolfigur KLARO begeistert es die Kinder frühzeitig für das Thema Gesundheit und begleitet sie  kontinuierlich von Klasse 1-4. Lehrkräfte und externe Klasse2000-Gesundheitsförderer vermitteln zentrale Lebens- und Gesundheitskompetenzen sowie eine positive Einstellung zur Gesundheit. Eltern werden durch Informationen und vor allem über Material eingebunden, das die Kinder nach Hause mitnehmen. Die Themen reichen von Ernährung, Bewegung und Entspannung bis hin zu gewaltfreier Konfliktlösung und Nein-Sagen zu Tabak und Alkohol. 

Ziele: 

  • Kindern ist es wichtig, gesund zu sein und sie sind überzeugt, selbst etwas dafür tun zu können
  • Kinder kennen ihren Körper und wissen, was sie tun können, um gesund zu bleiben und sich wohlzufühlen,  z. B. Ernährung, Bewegung, Entspannung
  • Kinder besitzen wichtige Lebenskompetenzen: z. B. mit Gefühlen und Stress umgehen, mit anderen reden und kooperieren, Konflikte lösen, Nein sagen (z. B. zu Tabak und Alkohol)

Zielgruppe:

  • 6-10 – Jährige (Grundschulkinder von Klasse 1-4)

Organisatorisches:

  • Klasse2000 findet im normalen Schulunterricht im Klassenzimmer statt
  • Klasse2000-Paket (Unterrichtsvorschläge für die Lehrerkräfte, Schülerhefte für die Kinder, eine CD mit 5-Minuten-Bewegungspausen)
  • Weitere Materialien bringt die Klasse2000-Gesundheitsförderin mit (z. B, KLARO-Massagekugel, Atemtrainer, Gefühlebuch). 

Kosten:

  • Patenschaftsbeitrag: 220 € pro Klasse und Schuljahr
  • Paten sind z.B. Eltern, Firmen, Lions Clubs, Krankenkassen, Aoptheken, Handwerksbetriebe, etc.

Anbieter / Träger:
Psychosoziale Beratungsstelle Bad Salzungen
Christliche Wohnstätten Schmalkalden GmbH
Andreasstraße 11
36433 Bad Salzungen
Ansprechpartnerin: Anne-Marie Luther
Tele.: 03695/603053
E-Mail

„Stop&Go“ Jugendschutzparcours zum Mitmachen!

Inhalt:

Der Parcours arbeitet niedrigschwellig und soll Jugendlichen die Möglichkeit bieten, sich selbstständig und spielerisch mit der Thematik „Jugendschutz im öffentlichen Raum“ auseinanderzusetzen. Dabei werden folgende inhaltliche Stationen durchlaufen: 1. Jugendschutz (gesetzlich), 2. Medien, 3. Sucht, 4. Konsum/Werbung.

Ziele: 

  • Gespräche und Diskussionen und somit Reflexionen anregen
  • Jugendlichen die Möglichkeit zum Austausch geben
  • Wissen vermitteln

Zielgruppe:

  • Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren
  • je nach Methoden- und Themenauswahl ist der Parcours aber auch mit Jüngeren oder Älteren durchführbar

Organisatorisches:

  • Der Parcours besteht aus:

    • acht Roll-Ups (thematisch zu den Stationen passend)
    • einer großen Alubox inkl. je einem Stationskoffer, einem Moderationskoffer, einem Einkaufskorb als methodisches Hilfsmittel
    • zur Durchführung werden mindestens zwei große Räume benötigt

Kosten:

  • Transportkosten

Anbieter / Träger:
Landratsamt Wartburgkreis
Jugendamt / Sachgebiet Jugendarbeit
Erzberger Allee 14
36433 Bad Salzungen
Ansprechpartnerin: Claudia Brinkmann
Tel.: 03695/ 617120
E-Mail

„Verrückt? Na und!“ Seelisch fit in Schule und Ausbildung

Inhalt:

Im Schulprojekt „Verrückt? Na und!“ laden Lehrer*innen, ein Team aus fachlichen Experten (Psychologe, Sozialpädagoge) und persönlichen Experten (Menschen, die eigene seelische Krisen gemeistert haben), klassenweise zum offenen Austausch über die großen und kleinen Fragen zur seelischen Gesundheit ein. Ausgangspunkt sind die Lebenserfahrungen der Klasse. Das Thema seelische Krisen wird in der Schule besprechbar. Das bedeutet, Ängste und Vorurteile abzubauen, Zuversicht und Lösungswege zu vermitteln und Wohlbefinden in der Klasse zu fördern. Durch die Einbettung in ein kommunales Netzwerk (Regionalgruppe) erhalten die Schulen zudem Zugang zum lokalen Hilfs- und Beratungssystem und können im Anschluss an das Projekt gemeinsam mit dem Netzwerk weitere Bedarfe zur Förderung der seelischen Gesundheit in der Schule bearbeiten bzw. an entsprechende Einrichtungen vermittelt werden.

Ziele: 

  • Schüler*innen und Lehrkräfte

    • werden für Offenheit und Achtsamkeit im Umgang mit seelischen Krisen sensibilisiert,
    • lernen Warnsignale seelischer Krisen kennen,
    • diskutieren jugendtypische Bewältigungsstrategien,
    • hinterfragen Ängste und Vorurteile gegenüber seelischen Krisen,
    • erfahren, wer und was helfen kann,
    • finden heraus, was ihre Seele stärkt.

Zielgruppe:

  • 14 – 25 Jährige 

Organisatorisches:

  • Klassenraum

Kosten:

  • Nach Absprache mit der jeweiligen Regionalgruppe

Anbieter / Träger:
Regionalgruppe Wartburgkreis
Koordination im Gesundheitsamt Wartburgkreis
Ansprechpartner: Nicole Briechle
E-Mail

Durchführende Einrichtung:
Psychosoziale Beratungsstelle Bad Salzungen
Christliche Wohnstätten Schmalkalden GmbH
Andreasstraße 11
36433 Bad Salzungen
Ansprechpartnerin: Anne-Marie Luther
Tel.: 03695/603053
E-Mail

„dont-drug-and-drive“

Inhalt:

  • Betäubungsmittelgesetz
  • legale und illegale Drogen
  • Fahrerlaubnisrecht
  • Straßenverkehrsrecht (StVO/ StvZO)

Art/ Dauer:

  • Zeitrahmen sollte mind. 90 Minuten umfassen

Ziele:

  • Reduzierung der drogenbedingten Verkehrsunfälle
  • Sensibilisierung der Zielgruppe bzgl. „Drogenkonsum und Fahren“
  • Änderung der Einstellung zum Drogenkonsum und anschließender Verkehrsteilnahme
  • Entwickeln der Bereitschaft, auf die aktive Verkehrsteilnahme nach dem Drogenkonsum zu verzichten

Zielgruppe:

  • Jugendliche (16 – 25 Jahre)

Organisatorisches:

  • vorher spezifische Absprache bzgl. der Inhalte notwendig
  • Inhalte können auch für Jugendliche unter 16 Jahren angepasst werden

Anbieter / Träger:
Polizeiinspektion Bad Salzungen
Rosa-Luxemburg-Str. 2
36433 Bad Salzungen
Tel.: 03695 – 551 – 0, Fax: 03695 – 551-199
Ansprechpartner: POM ́in Artus und POM ́in Wenzel

Rauschbrillenparcours

Inhalt:

  • Darstellen der Wirkung von Alkoholkonsum anhand der Rauschbrille
  • Übungen mit verschiedenen Rauschbrillen:
    • 1. Übung mit und ohne Rauschbrille
    • 2. Aufklärung von Drogen- und Alkoholkonsum

Art / Dauer:

  • ca. 60 Minuten

Ziel:

  • Suchtprävention
  • Fahren ohne Alkohol- und Drogenkonsum

Zielgruppe:

  • Schulen- und Jugendeinrichtungen

Organisatorisches:

  • Terminabstimmung erforderlich

Kosten:

  • keine

Anbieter / Träger:
Verkehrswacht Werra-Rhön e.V.
Andreasstraße 11
36433 Bad Salzungen
Ansprechpartner: Bernd Ehmer, Ina Mäurer
Tel.: 03695 – 606210
E-Mail

Primärer Gesundheitsschutz – „ Alkohol“

Inhalt:

Dieses Projekt sensibilisiert die Jugendlichen zum Thema „Alkohol“, es zeigt die Nebenwirkungen und Gefahren im Umgang mit Alkohol.

Ziel:

  • Junge Menschen für die Gefahren durch Alkohol im Straßenverkehr zu sensibilisieren und zur Unfallverhütung beizutragen

Zielgruppe:

  • Alle 8. Klassen der Regelschulen der Stadt Eisenach und des Altkreises

Teilnehmerstärke:

  • Jeweils eine Schulklasse

Organisatorisches:

  • DVD Player
  • Fernseher

Anbieter / Träger:
Verkehrswacht Wartburgkreis e.V.
Region Eisenach
Georgenstraße 52
99817 Eisenach
Ansprechpartnerin: Ina Schneider
Tel.: 03691- 203414
E-Mail