Präventionsaktivitäten in Thüringen – Ilmkreis

Psychosoziale Beratungs- und ambulante Behandlungsstelle für Suchtgefährdete Ilmenau

Die Suchtberatungsstelle in Ilmenau bietet mehrere suchtpräventive Projekte an, bei denen die Lebenskompetenz der Kinder und Jugendlichen gefördert wird. 

  • „Sinn statt Sucht“

Wer von uns möchte oder müsste nicht einmal aussteigen aus der Hetze des Alltags, aus dem Stress der Arbeit, der Welt der Sucht und der täglichen Sorgenlast? Die Möglichkeit zu einem solchen Ausstieg bietet unser Angebot „Sinn statt Sucht“. In der Gemeinschaft mit anderen (auch Suchtkranken) kann jeder Spaß haben, Entspannung, Akzeptanz sowie Anerkennung erfahren. Eigene Fähigkeiten werden entdeckt und vertieft – dadurch neue Kraft für die Bewältigung des Alltags getankt. Angebote der Gruppe sind kreatives Gestalten (Malen, Basteln, Musizieren etc.), gemeinsame Unternehmungen (Wanderungen, Fahrten etc.), sportliche Tätigkeiten (Kegeln, Turnen usw.), Gesprächsrunden, Reflexion des eigenen Freizeitverhaltens und Kennenlernen von Alternativen und gemeinsames Vorbereiten von verschiedenen Festlichkeiten.

  • „Vitamin statt Nikotin“ – zum jährlichen Weltnichtrauchertag am 31. Mai wird Obst gegen Zigaretten getauscht
  • „Von der Raupe zum Schmetterling“ – Freizeitgestaltungskreis für Kinder zwischen 7 und 12 Jahren

Kinder brauchen mehr Zuwendung als man ihnen oft geben kann. Meist sind sie sich selbst überlassen. Die Anpassung und die Forderung in der Schule, auch die Belastungen, Nöte und Sorgen in der Familie haben ihre Auswirkungen, die sie auf ihre, je eigene Weise bearbeiten – aggressiv, auffällig oder still und angepasst. Bei all dem sind sie auf der Suche nach sich selbst, nach Kräften, die ihnen helfen, zu bestehen. In der Freizeitgestaltung erfahren die Kinder was alles an Begabung, Fähigkeit und Einzigartigkeit in ihnen steckt, wie schön es ist, im Spiel mal Sieger zu sein aber auch mal Verlierer, was man alles aus Papier, Ton, Stoff oder Salzteig machen kann. Sie erleben einen Raum, in dem sie frei ihre Gefühle äußern können, ohne Wertung. Die Kinder erzählen von ihrem Ärger, von ihrer Traurigkeit, von ihren Wünschen und Träumen und setzen dies kreativ um. Wer von den Kindern in diesen Kreis kommt, der soll sich als Schmetterling fühlen dürfen, frei von ehrgeizigen, leistungsorientierten Zielen sein. Einziges Ziel soll die kreative Selbstfindung sein.

  • „Nacht der alkoholfreien Getränke“ – in Zusammenarbeit mit einer Gaststätte wird diese Präventionsaktion einmal jährlich durchgeführt

Ansprechpartner:
Psychosoziale Beratungs- und ambulante Behandlungsstelle für Suchtgefährdete
und Suchtkranke
Homburger Platz 14
98693 Ilmenau
Telefon: 03677 894842
Telefax: 03677 670657
E-Mail
www.evangelische-beratung.info
Träger: Marienstift Arnstadt