BZgA-Alkoholpräventionsprogramm „Klar bleiben – Feiern ohne Alkoholrausch“

Als Schulklasse vier Wochen auf riskanten Alkoholkonsum verzichten – diese Vereinbarung ist zentrales Element des Präventionsprogramms „Klar bleiben – Feiern ohne Alkoholrausch“ der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), das in diesem Schuljahr zum ersten Mal in Thüringen angeboten wurde. Der schulische Präventionswettbewerb richtet sich an Jugendliche aller Schulformen ab der Klasse 10 mit dem Ziel, sie zu einem verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol zu motivieren und Rauschtrinken zu verhindern. Teilnehmende Schülerinnen und Schüler halten ihre Vereinbarung auf größere Mengen Alkohol zu verzichten in einem Vertrag fest. Für das erfolgreiche Einhalten der Verpflichtung wird die Schulklasse mit attraktiven Preisen belohnt.

„Klar bleiben“ wird seit diesem Schuljahr erstmals bundesweit angeboten und für die 9. Klasse der Staatliche Regelschule „Cuno Hoffmeister“ aus Sonneberg, der 10. Klasse des Staatliches Dr.-Sulzberger-Gymnasium aus Bad Salzungen und der 10. Klasse der Staatliche Regelschule Münchenbernsdorf in Münchenbernsdorf  hat sich das Mitmachen besonders gelohnt: Die Schülerinnen und Schüler haben 300 bzw. 100 Euro für eine gemeinsame Klassenaktivität gewonnen.

„Klar bleiben“ wird im Rahmen der vom Verband der Privaten Krankenversicherung e.V. unterstützten Kampagne „Alkohol? Kenn dein Limit.“ von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit umgesetzt.

Weiterführende Informationen zu „Klar bleiben – Feiern ohne Alkoholrausch“ unter: www.klar-bleiben.de.