Aufgaben der Thüringer Fachstelle Suchtprävention

Aufgabenschwerpunkte der Thüringer Fachstelle Suchtprävention sind:

  • Aufbereitung von Fachwissen und die Bereitstellung des Wissens- und Informationstransfers an Netzwerkpartner
  • Entwicklung von Standards
  • Verfassen von Stellungnahmen
  • Nutzbarmachung aktueller Forschungsergebnisse für die Arbeit in Thüringen
  • Evaluation von Projekten, statistische Auswertung, Erhebung von Bedarfen
  • Unterstützung regionaler Netzwerkstrukturen vor Ort 
  • Koordination und Organisation von Netzwerktagungen der Thüringer Präventionsfachkräfte
  • Kooperation mit Akteuren der Suchtprävention auf Landes- und Bundesebene 
  • Nachhaltige Unterstützung bewährter Maßnahmen und Projekte in Thüringen
  • Organisation bedarfsgerechter Fortbildungen und Veranstaltungen für Suchtpräventionsfachkräfte und Multiplikatoren aus den Tätigkeitsfeldern Jugend- und Suchthilfe, Gesundheit, Bildung, Betriebe, Sport
  • Entwicklung und Verteilung von Materialien zum Thema Suchtprävention
  • Sensibilisierung der Öffentlichkeit für die verschiedenen Themen der Suchtprävention und Information über die Gefahren von riskantem Konsum