Der Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach (SPD) schaltete sich jüngst in die Legalisierungsdebatte um Cannabis ein. Er befürworte eine Legalisierung, da illegal verkauftem Cannabis inzwischen häufiger Heroin beigemischt werde, um Konsument*innen schneller abhängig zu machen – eine Aussage, die Expert*innen stutzig gemacht haben dürfte. Die Tagesschau erklärt jetzt in ihrem Faktenfinder, weshalb Lauterbachs Aussage höchstwahrscheinlich in den Bereich der Drogenmythen gehört:

Kai Laufen, „Aussage Lauterbachs: Heroin als Streckmittel in Cannabis?“

Zur Legalisierungsdebatte siehe auch die Stellungnahme des Fachverbands Drogen- und Suchthilfe e. V.: „Entkriminalisierung von Cannabiskonsument*innen und Ausgestaltung der Regulierung„.