Kampagnen

„Kompetenz statt Abstinenz“

Die Thüringer Fachstelle Suchtprävention rief im Jahr 2016 die Kampagne „Kompetenz statt Abstinenz“ ins Leben.  Diese möchte sich auf aktive Weise und unter Beteiligung der gesamten Thüringer Bevölkerung mit dem Thema der Risikokompetenz im Umgang mit Suchtmitteln auseinandersetzten.

Eines der am häufigsten konsumierten und sozial mit am besten etablierten Suchtmitteln ist Alkohol. Egal ob auf Feierlichkeiten, öffentlichen Empfängen, im Urlaub oder neben dem Mülleimer vor dem Supermarkt, Alkohol ist in unserer Gesellschaft präsent. Doch wie nehmen Sie persönlich Alkohol in Ihrer Umgebung wahr? Wie begegnet er Ihnen im Alltag? Um diesen Fragen nachzugehen rufen wir dieses Jahr zu einer Fotoausstellung auf, bei der sich jede*r Interessierte beteiligen kann.

Sie möchten sich an der Kampagne beteiligen und mit kreativen Fotos zeigen wie Sie Alkohol in Ihrem Umfeld wahrnehmen? Dann senden wir Ihnen gerne einen USB-Stick zu auf den Sie Ihre Fotos laden und dann an uns zurückschicken können. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Die eingesendeten Bilder sollen dann 2018 in einem angemessenen Rahmen in Form einer Fotoausstellung präsentiert werden.

Nähere Informationen zur Kampagne und zur Fotoausstellung finden Sie hier.

Ansprechpartnerin:
Vivien Voit
Thüringer Fachstelle Suchtprävention
Fachverband Drogen- und Suchthilfe e.V.
Dubliner Straße 12
99091 Erfurt
Telefon: 0361/ 346 17 46
Fax: 0361/346 20 23
E-Mail

„VORBEI GERAUSCHT“

Die Ergebnisse der Bundesanstalt für Straßenwesen zeigen, dass etwa 65 % der schriftlich befragten 12- bis 22-Jährigen bereits vor dem 18. Lebensjahr mindestens einmal im Monat übermäßig alkoholisiert mobil im öffentlichen Verkehrsraum unterwegs waren. Mit durchschnittlich 15 Jahren findet nicht nur der erste übermäßige Alkoholkonsum statt, sondern auch die ersten Situationen alkoholisierter Mobilität. Die Ergebnisse zeigen auch, dass männliche Jugendliche risikofreudiger als weibliche Jugendliche sind. Circa 5% der Befragten bezeichneten eine erlebte gefährliche Verkehrssituation als „echten“ Verkehrsunfall. Etwa 27% verwiesen immerhin auf mindestens eine gefährliche Verkehrssituation unter Alkoholeinfluss vor dem 18. Lebensjahr. Die Bundesanstalt für Straßenwesen fordert in Anlehnung an die aufgeführten Ergebnisse der schriftlichen Befragung neue konkrete Präventionsmaßnahmen für jugendliche Verkehrsteilnehmer*innen.

„Alkohol-Alles-im Griff!“ ist das Thüringer Bündnis für einen verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol. Gemeinsam mit Vertreter*innen der Politik, der Vereine und Verbände, der Organisationen und der Wirtschaft sollen Bedingungen geschaffen werden, die einen maßvollen und kritischen Alkoholkonsum in der Thüringer Gesellschaft fördern.

Im Rahmen des Thüringer Bündnisses entwickelt die Thüringer Fachstelle Suchtprävention des Fachverbandes Drogen- und Suchthilfe e.V. in Zusammenarbeit mit dem Präventionszentrum der SiT – Suchthilfe in Thüringen GmbH die Präventionskampagne „VORBEI GERAUSCHT“, welches den Fokus nicht nur auf den Konsum von Alkohol legt, sondern auf alle Suchtmittel im Straßenverkehr erweitert. 2016 wurden verschiedene Maßnahmen und Angebote im Rahmen der Kampagne „VORBEI GERAUSCHT“ entwickelt und in Thüringen implementiert. 

Ansprechpartnerin:
Anja Zimmermann
Thüringer Fachstelle Suchtprävention
Fachverband Drogen- und Suchthilfe e.V.
Dubliner Straße 12, 99091 Erfurt
Telefon: 0361/ 346 17 46
Fax: 0361/346 20 23
E-Mail

„Kein Alkohol beim Sport“

2015 führte die Thüringer Fachstelle Suchtprävention die Kampagne „Kein Alkohol beim Sport!“ zum zweiten Mal durch. Dabei richtete sich der Wettbewerb an Sportvereine in Thüringen. Kinder und Jugendliche wurden aufgerufen, einen Slogan für Trikots zu entwickeln und zu gestalten. Der Slogan sollte aufzeigen, dass Alkohol und Sport nicht zusammenpassen. Der Gewinnerverein erhielt einen Satz Trikots mit dem selbstkreierten Slogan. In Zusammenarbeiten mit anderen Experten der Suchtprävention wurden die eingereichten Slogans bewertet. Der Gewinnerslogan heißt „Alkohol beim Sport, treibt die beste Leistung fort!“.

Ansprechpartnerin:
Anja Zimmermann
Thüringer Fachstelle Suchtprävention
Fachverband Drogen- und Suchthilfe e.V.
Dubliner Straße 12, 99091 Erfurt
Telefon: 0361/ 346 17 46
Fax: 0361/346 20 23
E-Mail